Highlight

Interhydraulik unterstützt die Aktion "Sternenhimmel" in Selm

Damit Weihnachtswünsche nicht nur Wünsche bleiben, hat die Caritas Lünen-Selm-Werne Ende November zum zweiten Mal die Aktion "Sternen-
himmel" gestartet. Um noch mehr Wünsche wahr werden zu lassen, unterstützt die Interhydraulik das Projekt in diesem Jahr mit einer Spende.

"Und, was hast du zu Weihnachten bekommen?"
"Nichts."

Leider ist genau das für viele Kinder die traurige Realität, weil ihre Familien nicht genug Geld haben, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Dabei sind es oft nur vermeintliche "Kleinigkeiten" wie ein Hörspiel oder ein Schleichpferd, die auf den Wunschzetteln stehen.

Der Caritasverband Lünen-Selm-Werne, der auch die Offenen Ganztagsschulen in den drei Städten betreut, kennt die Sorgen und oft auch finanziellen Engpässe der Familien und fragt genau deswegen schon viele Wochen vor dem Weihnachtsfest "ganz nebenbei", was auf den Wunschlisten der Kleinen steht. Diese Wünsche werden dann gesammelt, anonymisiert auf "Wunschsterne" aus Papier übertragen und im Spielwarenladen "Spielen & Träumen" der Familie Sandmann in Selm aufgehängt.

Schon seit Ende November nehmen sich die Selmer Bürgerinnen und Bürger, die die Aktion bereits im Vorjahr mit großem Engagement unterstützt haben, wieder fleißig Sterne mit, kaufen die darauf vermerkten Geschenke und bringen sie liebevoll eingepackt samt Stern ins Geschäft von Elisabeth und Antonius Sandmann zurück. Dort werden sie gesammelt und Mitte Dezember an die Vertreter der Caritas und der Offenen Ganztagsschulen übergeben, damit sie pünktlich zum Weihnachtsfest bei den Kindern und ihren Familien ankommen.

"Zu wissen, dass die Geschenke die Kinder auch wirklich erreichen und ihnen an Heiligabend ein Lächeln ins Gesicht zaubern, war für uns ausschlaggebend, in diesem Jahr mit der Tradition, unsere Kunden zu beschenken, zu brechen", erklärt Claudius Hirsch die Motivation, den Caritasverband bei der Aktion Sternenhimmel finanziell zu unterstützen. "Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr insgesamt 225 Wünsche erfüllt werden können."

 

Foto: Arndt Brede, Ruhr Nachrichten